15% RABATT AUF SABOTS, gültig bis zum 30. Mai 2024.

Hausschuhe im Büro tragen: eine sinnvolle Wahl?

Die Möglichkeit, Hausschuhe und bequeme Kleidung zu tragen, ist einer der angenehmsten Aspekte des smarten Arbeitens und lässt uns den Tag entspannter angehen. Dieses "Privileg" ist fast ausschließlich den Angestellten von Unternehmen vorbehalten, die per Telearbeit tätig sind, oder den Freiberuflern und Handwerkern, die ihr Atelier oder ihre Werkstatt zu Hause haben. Andererseits sind diejenigen, die in Büros oder Coworking Spaces arbeiten, daran gewöhnt, den ganzen Tag über Schuhe zu tragen, mit wenigen Ausnahmen im Sommer (und nur für weibliche Mitarbeiter), wenn viele Unternehmen die Verwendung von Sandalen und Slippern erlauben.

Was würde passieren, wenn jeder im Einklang mit den Sicherheitsregeln am Arbeitsplatz die Möglichkeit hätte, im Büro Hausschuhe zu tragen? Sicherlich würden sich die Menschen entspannter und wohler fühlen, aber würde das Image des Unternehmens durch einen allzu informellen und „gemütlichen“ Kleidungsstil gefährdet werden? Wir haben in diesem Artikel versucht, ein mögliches Szenario zu beschreiben.

Mehr Wohlbefinden, mehr Produktivität

Bequem arbeiten zu können, ohne dass die Füße durch Schuhe eingeengt werden, wirkt sich sicherlich auf die Stimmung und unser Wohlbefinden aus. Wenn wir uns in den Schuhen, die wir tragen, wohl fühlen, können wir uns besser auf die anstehenden Aufgaben konzentrieren und produktiver sein.  Ein ruhiger und entspannter Geisteszustand fördert auch die Kreativität und die Zusammenarbeit, was sich positiv auf das Unternehmensklima, die Effizienz und die Innovation auswirkt.

Trockene Füße, saubere Umgebung

Wenn es draußen regnet oder sogar schneit, können Sie Ihre Füße trocken halten und die richtige Körpertemperatur aufrechterhalten, indem Sie nasse Schuhe am Eingang lassen und Hausschuhe tragen. Darüber hinaus trägt es dazu bei, Büroböden sauber zu halten, was insbesondere bei Unternehmen mit vielen Mitarbeitern ein nicht zu vernachlässigender Aspekt ist.

Jacke, Krawatte und Hausschuhe

Einige Unternehmen und bestimmte Berufe verlangen eine formelle Kleiderordnung, die das Tragen von Hausschuhen während der Arbeitszeit scheinbar ausschließt. Aber wer sagt denn, dass ein Hausschuh nicht genauso elegant sein kann wie ein Schuh?

Wir denken dabei natürlich nicht an Flip-Flops oder offene Hausschuhe, sondern an einen geschlossenen Hausschuh mit einem schlichten und schicken Stil. Ein Passepartout-Kleidungsstück, das sich - je nach Tagesordnung - mit legeren Looks oder formelleren Outfits kombinieren lässt. Der ideale Schuh für das Büro ist außerdem leicht und leise: Er dämpft die Geräusche der Schritte und trägt so zu einer Umgebung bei, die Ruhe und Konzentration fördert.

Ein Mittel zur Markenidentität

Unternehmen, die ihren Mitarbeitern die Möglichkeit geben möchten, Hausschuhe zu tragen, sollten für alle Mitarbeiter das gleiche Schuhmodell wählen. Auf diese Weise können sie ein Produkt und eine Marke auswählen, die zu ihrer Unternehmensidentität passen und die ethischen Werte vermitteln, die ihre Arbeit leiten.


Obwohl das Arbeiten in Hausschuhen immer noch ein „Luxus“ ist, der nur wenigen vorbehalten ist, schließen wir nicht aus, dass Unternehmen, die mehr auf das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter achten, diese Möglichkeit in Zukunft in der Kleiderordnung des Unternehmens vorsehen werden.

Geschrieben von: Roberto

Hausschuhe im Büro tragen: eine sinnvolle Wahl?

Newsletter

5 % Rabatt,
wenn Sie sich jetzt anmelden